Seit kurzer Zeit gehen ja einige interessante Zahlen und Statistiken zur Jobsuche via Facebook & Konsorten in den USA durch die Online-Presse. Auch Jobvite hat ein paar aktuelle Zahlen. Ist auch wirklich bemerkenswert, wie weitsichtig (oder aufgrund von Arbeitslosigkeit und -unsicherheit verzweifelt?) in den Staaten die Bewerber bei ihrer Suche nach Arbeit sind, um sich aktiv in diesen Medien umzusehen.

Ob sich diese Zahlen in unseren Breiten – und hier denke ich vor allem an Deutschland, wo Fach- und Führungskräfte Facebook misstrauen, aber auch an Frankreich – in diese Höhen steigern lassen? Ich fürchte nicht. In anderen Regionen wie der Schweiz und Österreich wird die Skepsis gegenüber einer aktiven Jobsuche im Web 2.0 wohl leider eher ähnlich groß sein.

Hierzulande und in den Nachbarstaaten sind die Anforderungen an die Privatsphäre und den Datenschutz sehr hoch, da werden auch Facebooks Bemühungen und Ankündigungen, sich von der amerikanischen Behörde Federal Trade Commissin FTC kontrollieren zu lassen, kaum etwas ändern, wenn man die Zusatzinformationen auf t3n genauer durchliest.

Zumal Experten den Social Media Hype bereits als beendet erklären.