Wie auch in den aktuellen Social Media Recruiting Studien #SMR14 herausgefunden, ist die interne Mitarbeitersuche eines der effektivsten Werkzeuge für kostengünstiges Recruiting.

Die meisten externen Job Weiterempfehlungs-Programme, Apps oder Tools funktionieren nicht richtig, und ob das der neue Anbieter firstbird in Zukunft leisten wird, bleibt abzuwarten.

Nun kommt LinkedIn mit einem neuen Produkt daher, welches ich an sich sehr spannend finde: Die Jobempfehlungen, die jedem LinkedIn Nutzer angezeigt werden, können auch Jobs aus dem eigenen Unternehmen sein. Gute Idee, nur schade, dass man für dieses Feature erst einmal 100 Job Slots kaufen muss. Das sollte ja schon im generellen Leistungsumfang mit dabei sein. Oder man erhöht den Preis. Stellenanzeigen sind auf LinkedIn nun ja wirklich nicht teuer.

Die gesponserten Jobs im Newsfeed der Mitglieder gibt es ja bereits, und die Nutzerdaten werden schon seit Januar genauer unter die Lupe genommen, um interessante Muster zu entdecken.

Mehr dazu gibt es im LinkedIn-Recruiter-Blog samt einigen weiteren Neuerungen am Talent-Sourcing Produkt.