Joachim Diercks und sein Team haben sich wieder die Mühe gemacht, das Ranking der Twitter Kanäle von deutschen HR-Abteilungen zu erneuern. Interessanterweise wird Twitter immer stärker als „Sendekanal“ genutzt. Viele Firmen posten lediglich und ausschließlich ihre Jobs. Ein Dialog, wie in Social Networks wie Facebook oder Google Plus, wird aktiv kaum gesucht.

Es ist und bleibt ja auch die Frage, ob die Twitter-Zuhörer und damit die Follower der einzelnen Karriere Accounts überhaupt so aktiv auf Twitter sind, dass sich ein echter Austausch und eine Kontaktanbahnung über dieses Medium überhaupt lohnt. Ich gehe davon aus, dass die Unternehmen, die dies in der Anfangszeit des Social Media Recruiting auf Twitter erprobt haben, feststellen mussten, dass sich der Microblogging Dienst eher weniger zur direkten Kommunikation eignet. Einige meiner Kunden haben mir dies sogar bestätigt.

Twitter ist und bleibt für mich daher ein Mittel, um auf für mich relevante Informationen in Echtzeit zugreifen und selbst versenden zu können.